mobile Tierheilpraktikerin für Hund, Katze, Pferd - Oberpfalz, Regensburg, Cham, Schwandorf

Ihre mobile Tierheilpraktikerin "Aus Liebe zum Tier"

"Similia similibus curentur – Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“

(Samuel Hahnemann, *1755)

Homöopathie

Die homöopathische Medizin wurde vor mehr als 200 Jahren von dem deutschen Arzt und Apotheker Samuel Hahnemann begründet. Als verantwortliches Prinzip für Gesundheit, Krankheit und Heilung erkannte Hahnemann die Lebenskraft. Erkrankt ein Organismus, ist die Lebenskraft gestört. In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird sie z.B. als „Chi“ bezeichnet. Eine gesunde Lebenskraft bringt uns Elan, Lebensfreude und eine belastbare, selbst regulierende Immunabwehr bzw. die Kraft zur Heilung von Krankheiten.

Homöopathie, Tier

Anwendung

Aus der Humanmedizin ist uns ein umfangreiches Repertoire an homöopathischen Mitteln mit deren Symptomen und Wirkungen bekannt. In der Tiermedizin muss dieses Wissen auf den tierischen Patienten übertragen werden. Damit Symptome nicht fehlinterpretiert werden, sind schulmedizinische Kenntnisse sehr wichtig.

Wirkung

„Homöopathie“ bedeutet aus dem Griechischen übersetzt „ähnliches Leiden“. Die klassische Homöopathie sucht nach dem passenden Mittel für den Patienten, welches in seiner ursprünglichen Form ähnliche Symptome hervorrufen würde, wie es die Krankheit tut. Homöopathische Arzneien werden nicht nach klinischen Diagnosen verordnet - Kriterien zur Auswahl des passenden Mittels sind vielmehr die Art und Weise, wie sich die Erkrankung äußert und der Patient darunter leidet. Sie sind dem Patienten individuell angepasst. So können z.B. drei Patienten, die alle die klinische Diagnose „Bronchitis“ erhalten haben, drei völlig unterschiedliche homöopathische Mittel bekommen.

Eine ausführliche Anamnese ist daher die Grundlage jeder homöopathischen Behandlung.

E-Mail
Anruf
Karte
Infos